1 Jahr Tesla Model 3. Gut? #90

Nicht nur eAutos, auch eScooter und eBikes haben Einzug in den Alltag gehalten.
  • 31.100 Km
  • 590 Euro Stromkosten (Dieseläquivalent 3.230 Euro)
  • 4.572 CO2 Einsparung – in Bezug auf gefahrene Km

Es ist wohl das meistdiskutierte Auto der Gegenwart. Tesla-Hasser und Tesla-Liebhaber. Dazwischen gibt es nur wenige. Am besten kennen sich die aus, die noch nie mit einem guten eAuto gefahren sind ;-). Deshalb lud ich in diesem Jahr 58 Freunde und Interessierte ein, mit meinem Model3 eine Runde zu fahren. Meistens, nachdem sie gefragt haben, ob sie mal reinschauen dürfen. Worauf meine Antwort stets war: „Nein. Nicht reinschauen. Fahren! Nur zwei Test-Fahrer/innen hat es ganz gut gefallen. Der Rest war begeistert. Der jüngste Testfahrer war 12 (auf Privatgelände), die weiteste Testfahrt 1.500 km. Der einzige Lärm beim eAuto (Video) und ein paar Fotos zu den Testfahrer > klick hier.

Und wie ist die Qualität und das Fahrgefühl?

Meine kurzes Resümee:

  • Die Verarbeitung ist beim Model3 bedeutend besser als bei den Autos der ersten „Tesla-Jahre“. Hochwertig, aber nicht wie bei einem „Nobel-Deutschen“, der allerdings idR auch teurer ist.
  • Wintertauglichkeit/Allradtechnik – hervorragend.
  • Das Fahren an sich: So, wie ich es im Blog65 beschrieben haben: „dieses „neue Fahren“ fühlt sich sehr gut an. Wie die Symphonie Nr. 90 von Haydn: sanft-schnell.
  • Das Digital, die Software: …wie bei einem iPhone, das mehr kann, als nur telefonieren. Das Model3 kann auch viel mehr, als nur fahren. So ist zB Autopilot auf der Autobahn ganz normal. Und intelligente Navigation ein Standard, den ich nie mehr missen möchte.

Bis zum 100sten Testfahrer hab ich noch 42 Freikarten. Wenn du Lust hast, melde dich einfach. Wenn du einen Tesla bestellen möchtest – klick hier!

Und hier noch ein paar Impresseionen…

Kommentar verfassen