face2web – jetzt besonders wichtig, weil… #91

Stefan Schranz über „Plan C“, die ganz anderen Optionen und face2web

Ich schreibe den Tag 17 unserer Quarantäne. Einen Tage nach der Schockstarre war meine Frage: „Was ist zu tun, wenn ein allfälliger „Plan B“ der Situation nicht gerecht wird? Wenn die Dramatik dieser Märztage alle angedachten Optionen im Jahresplan 2020 über den Haufen schmeißen?“ Geht´s dir gleich?

Es braucht jetzt viele andere Optionen, an die wir nie gedacht haben, die es jetzt zu finden gilt. Das geht, wie vor Corona auch, am besten und schnellsten, indem wir im Gespräch bleiben. Face2face. Aber jetzt halt über Monitor. Also face2web. Über Nacht – 100% – mit meinen Kunden, Partner und Stakeholder, Freunden und Kollegen.

Zwei Dinge überraschen: a) die Umstellung ging rasend schnell, zumindest bei jenen Menschen, die jetzt die Zeit vorbereiten, die „nach Corona“ kommt. b) es tauchen niegedachte Ideen auf. Eben neue Optionen.

Was sich umsetzen lässt, wird sich zeigen. In Schockstarre zu verweilen oder sich den ganzen Tag zu „verNetflixen“ ist jetzt nicht gscheit.

Nun ist das Gebot der Stunde: …im Gespräch zu bleiben. Mit deinen wichtigen Gästen, deinen Kunden und auch mit deinen Lieferanten. Sprich auf jeden Fall mit ihnen. Und du wirst nach dem Web-Meeting überrascht sein, wie wichtig es jetzt war, sich unverzüglich auszutauschen.

Anlässlich dieser Herausforderung habe ich einige Web-Meeting-Programme getestet. Meine Empfehlung ist eindeutig die APP von ZOOM, zu der ich dir eine Schnelleinführung zusammengefasst habe. Mach es. Wenn du darüberhinaus Fragen hast, stehe ich dir kostenlos zur Verfügung – über info@schranz.com, Tel: +43-664-1323374 oder eben auch über Zoom.

Sende mir deine eMail-Adresse, damit ich dir sofort die kurze „Einführung in die Web-Meeting-APP von ZOOM“ mailen kann.

Gruß Stefan – Gesund bleiben.

Ein Gedanke zu “face2web – jetzt besonders wichtig, weil… #91

Kommentar verfassen